Durchgespielt – Das Nova-Rollenspiel

Crazy Eddie war so nett uns eine Audiorezension zum NOVA-Rollenspiel zukommen zu lassen. Der Beitrag ist 15 Minuten lang und damit wohl ausführlich genug um eine eigenständige Episode zu rechtfertigen.

Also hier eine Premiere, eine Episode des Ausgespielt-Podcast ganz ohne das übliche Ausgespielt-Team.

NOVA bietet ein Science Fiction- Szenario mit menschlichen Sternenreichen, Aliens und allem was dazugehört. Aber hört euch das am Besten selbst an.

Musik: Synopsis mit We start unter Creative Commons NonCommercial Sampling Plus 1.0
Quelle dogmazic.net

7 Gedanken zu „Durchgespielt – Das Nova-Rollenspiel“

  1. Erstmal natürlich toll, dass jemand was macht. Und auch, dass es eher ein unbekannteres System trifft.

    jetzt kommt aber das ABER. Die Störgeräusche sind beträchtlich, ich glaube, das kommt vom Umblättern des Buches. Evtl. die Sensibilität des Mikros zurückdrehen.

    Auch inhaltlich etwas schwach, habe der rezi schlecht folgen können. Evtl. vorher mit stichwortliste arbeiten.

    Ganz ganz wichtig, trotzdem nicht entmutigen lassen und die Ausgespieltler bitte weiterhin mit Material versorgen.

    Überlegt doch evtl. gemeinsam, wer was an nachbearbeitung macht!?

  2. Hiho,

    ich danke für die Hinweise. Die Störgeräusche kommen aber in keinster Weise vom Umblättern sondern sind dem Zustand meines bis dato vorhandenen Mikros geschuldet, welches aber mittlerweile durch ein besseres Ausgetauscht wurde 😉

    Notizen habe ich mir zwar gemacht, aber dank meiner Schuselligkeit nicht wieder gefunden (bis jetzt nicht). Die sind wahrscheinlich irgendwo im Limbus verschollen. Das nächste mal werden aber auf jeden Fall nicht nur welche gemacht, sondern auch genutzt. Ich hab auch den Fehler gemacht, alles in einem Rutsch aufzunehmen, was ich das nächste mal auch nicht tun werde.

    Danke für die Tipps an dich Greifenklaue. Das nächste mal wird besser.

    Grüße,

    Eddie

  3. Also mir gefällt die Rezi für den Anfang ganz gut. Was mir als erfahrener Rezensent auffiel: Du bist das Buch von vorne nach hinten durchgegangen. Meistens ist das ein sinnvoller Ansatz, jedoch nicht immer.
    Manchmal eignet sich diese Lösung nicht. Entweder weil der Inhalt zu umfassend ist (das ist der Glücksfall – man hat ihn häufig bei Grundregelwerken) oder weil das Buch schlecht geordnet ist (das ist der Pechfall, der eher bei Quellenbüchern auftritt).

    Ich hätte eher klare Fragen an das Spiel gestellt. Beispielsweise:
    – Was sind die Prämissen der Welt?
    – Was ist das Besondere an der Welt?
    – Welches Spielgefühl wird somit gefördert?
    […]
    – Legt das System Wert auf komplexe Regeln oder ist es eher wage?
    – Wie funktionieren Proben?
    – Wie funktioniert die Charaktererschaffung?
    […]

  4. So, habe die Episode jetzt endlich auch mal gehört. Und ich möchte die geäußerte Kritik gleich mal etwas relativieren. 🙂

    Von den Störgeräuschen abgesehen fand ich es sehr angenehm, dass Du langsam, deutlich und bedächtig gesprochen hast. Ich konnte alles sehr gut verstehen. Ich selbst mache immer mal wieder den Fehler zu schnell und zu leise zu sprechen.

    Ich will dem “erfahrenen Rezensenten” nicht grundlegend widersprechen – aber sooo unstrukturiert fand ichs dann doch nicht. Und das schlichte Durchgehen des Buches von vorn nach hinten war durchaus ok.
    Wobei das Orientieren an klaren Fragen immer ein guter Tipp bei sowas ist.

    Wie auch immer: Wir freuen uns auf weitere Beiträge von CrazyEddie. 🙂

  5. Kleine Anmerkung zu den kritischen Erfolgen/Misserfolgen – steht im Corebook was anderes als in der Freewareversin ? Falls nicht :
    Kritische Erfolge/Misserfolge nur, wenn bei einem Test das NIEDRIGSTmögliche Ergebnis erziehlt wird ( also alle W6 “1” )

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.