Durchgeblättert: Sonder-Test-Episode zum Gratis Comic Tag 2012

2012 fand im deutschsprachigen Raum zum dritten Mal der Gratis Comic Tag statt. Das ist zwar bereits fast einen Monat her – soll aber dennoch als thematischer Hintergrund für eine Sonder-Test-Episode herhalten.

Das “Besondere”
Diese Sendung wird erstmals von Roland ganz allein bestritten – und sie hat mal so gar nichts mit Rollenspiel zu tun. Vielmehr stellt sie ein reines Rezensions-Format dar.

Der Test
Getestet werden soll zum einen, ob ein solches Solo-Rezi-Format in irgendeiner Weise sinnig und interessant sein kann. Zum anderen habe ich (Roland) mir ein neues Headset zugelegt, das ich schlicht und einfach mal ausprobieren wollte.

Denn für unsere gelegentlichen Skype-Aufnahmen wurde mir nicht ganz zu unrecht nahegelegt, mal mein Equipment zu verbessern.

Warnung!
Ich selbst bin über das Ergebnis dieses Experiments recht gespalten. Zum einen ist es doch noch mal was völlig anderes, allein vorm Mikro zu sitzen. Ohne den Dialog und Schlagabtausch mit meinen Mitstreitern fiel es mir ungleich schwerer, halbwegs interessant und mit rotem Faden zu erzählen – ist ein ganz anderes Podcasten.
Und dann ist die Tonqualität wohl doch nur mäßig. Über Kopfhörer geht’s eigentlich recht gut – über Lautsprecher isses aber unglaublich leise.
Ich hoffe, es ist damit getan, wenn ich noch ein wenig an den Einstellungen rumspiele …

Harsche Kritik ist in jedem Fall willkommen.

Worum ging’s noch mal?
Ich stelle hier die 15 von mir auf dem Gratis Comic Tag erbeuteten Comichefte vor. Viel Spaß damit!

Links:

11 Gedanken zu „Durchgeblättert: Sonder-Test-Episode zum Gratis Comic Tag 2012“

  1. Sag mal, Roland, wo Du von dem absolut genialen Teaser von „Don Quijote“ redest (ich freue mich auf das Hauptwerk gerade sehr) – ich hatte ja mal den „Faust“ von Flix geliebt. Hast Du den eigentlich auch mal gelesen?

  2. Sehr schöner Podcast mit einer wunderbaren Übersicht, was ich dieses jahr verpasst habe… *heul*
    Zu der Sache mit Garfield: Auf dem KIKA läuft eine Garfield-Serie mit entsprechenden Animationen. Garfield für die nächste Generation eben.

  3. Experiment imho gelungen. Man merkt zwar, dass du selbst so 3-5 Minuten brauchst, um mit dem Format warm zu werden, aber danach läuft es 😉 Ist auch tatsächlich ganz spannend, ich bin ja so randinteressiert und nehm immer gern ein paar Comictipps mit (zuletzt Blame, danach noch … wie hieß er denn Tron, Trondheimer, der Franzose mit den vielen Universen, gab auch ne Ausgabe zum GCT 2011, da wurd ich aber immer überboten).

    Das mit Justice League ist ärgerlich, hätte man auch JL komplett machen können und dann werbung. JL #1 hätte man trotzdem kaufen können, weil da ja noch die #1 der Teen Titans drin ist. Das hab ich mir tatsächlich mal zugelegt (mein erster DC-Comic) und es war besser als erwartet. Mittlerweile hab ich noch Batman – The Dark Knight, ebenfalls ganz gut.

    Achso, kennst du Dunjon? Tolles Universum!

    1. Danke! Ich schau mal, ob sich das Experiment irgendwann wiederholen lässt. 🙂

      Mit dem Franzosen meinst Du sicher das Troy-Universum – das im Übrigen noch immer weiter ausgebaut wird. Ich plane schon länger einen Blogpost dazu. Halte Dich auf dem Laufenden. 🙂

      Mein “Zorn” Panini gegenüber hat sich auch längst wieder gelegt. Den DC-Neustart kann auch weiterhin nur empfehlen. Von den zahlreichen Batman-Reihen finde ich die schlicht mit “Batman” betitelte übrigens am Besten (gut sind die natürlich alle).

      Dunjon? Hm … Nee, nie gehört. Da schau ich mal.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.