Zwei Helden, viele Welten – Shadowrun 5. Edition, Teil 1

Für diese Episode und den komplizierten Charaktererschaffungsprozess haben wir uns professionelle Hilfe von Ingo von darksidejourney geholt.

shadowrun-5-cover-rot_3d_small
Orks und Zwerge in der Großstadt

In dieser ersten Episode findet der Großteil der Erschaffung vom Magieradepten und Arzt Adam “Skalpell” Sturm und Ex-Polizistin und Orkdame Eva “Silver” Naismith. Im zweiten Teil folgt der Rest, inklusive Charakterbögen und ihr könnt die beiden auf einem Routineauftrag begleiten.

4 Gedanken zu „Zwei Helden, viele Welten – Shadowrun 5. Edition, Teil 1“

  1. Einerseits toll, gut produziert, wirklich ausführlich erklärt, fällt vielleicht gar etwas aus der Reihe aus – für mich aber drei Stunden lang ein guter Grund, Shadowrun nicht mehr anzufassen … Ich mag ja gelegentlich Rules heavy-Systeme, aber SR ist ja ultraheavy … Und oft zu schwierig – ich meine, vermutlich gibt es keinen größeren SR-Experten bundes … na, hamburgweit, trotzdem muss auch er bei den Schrottregeln passen {oder findet sie zu komplex}. Mit Edgerunner und Shadowcore gibt es ja gleich zwei deutsche Alternativen/ Konvertierungen für Fate, auch wenn ich eher zu SaWo greifen würde, vielleicht auf Basis von Interface Zero. Ach ja, The Sprawl ebenfalls für Fate kommt ja auch noch auf Deutsch.

    Noch generelle Wünsche/Vorschläge zur Reihe – ich glaub, ich hatte es noch nicht genannt, wenn nicht gehört es aktualisiert – Beyond the wall von System matters – deswegen interessant, weil die SC in Playbooks erstellt werden – ebenso interessant wie ein Lifepathsystem.

    1. Ach, sooo schlimm sind die Schrotflintenregeln gar nicht, sie sind nur etwas langwierig zu erklären. Streuungseinstellung, angepasste Reichweite, feststellen wieviele Ziele, dann Schadensresi mit Bonus auf die Panzerung, dann noch checken, ob die Ziele umgeworfen werden – schon fertig!

      Ganz albern wird es bei den Sprengstoffregeln und Granatenregeln – egal ob aus dem Grundbuch oder dem Run & Gun. Wenn Sprengwirkung von Granaten durch stabile Wände reflektiert wird, kommt man schon ans Rechnen, und die Berechnung einer korrekten Sprengladung benötigt eine Quadratwurzel 🙂

      SR hat schon eine Menge Regeln, DSA4 steht dem objektiv allerdings in wenig nach – bei DSA steht als Alibi nur “Optional” dran. Man muss schon ein bisschen Spaß an all dem haben, sonst wird’s nix, und die Spieler selbst sollten idealerweise wissen, wie Ihr Charakter funktioniert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.