Die Nachrichten Mai 2013

In dieser Folge

  • Marvel Heroic unheroisch beendet
  • Neue SciFi bei SyFy
  • Flug zum Mars ohne Rückschein
  • und – natürlich – Ich-liebe-es!

Rollenspiele

Spiele

Film

  • Daredevil zurück bei Marvel Studios (via /Film)
  • „The Leftovers“ (via Collider)

TV

  • Fernsehserie zu EVE-Online (via Moviejones)
  • Guillermo del Toro inszeniert „Monster“ für HBO (via /Film)
  • „Broadchurch“ geht weiter (via DWDL)
  • Heroes: Wiederbelebung der Superheldenserie? (via Serienjunkies)
  • „Dexter“ geht mit Staffel 8 zuende (via Hitfix)
  • Cult abgesetzt (via DWDL)
  • Neue SyFy-Projekte: „Ringworld“, „High Moon“, „Orion“, „Sojourn“, „Clandestine“, „Infinity“, „Silver Shields“, „Shelter“ und „Dominion“ (via Hollywood Reporter)
  • „Better Call Saul“ (via /Film)

Wwwissenschoft!

Ich liebe es!

7 Gedanken zu „Die Nachrichten Mai 2013“

  1. Marvel Heroic: Das wärs ja noch, wenn MWP da noch zusätzlich einen auf WotC mit dem D&D-Rückzug machen würde. (Auch wenn mich Marvel Heroic an sich nicht so interessiert hat.)

    Einsamer Wolf: Was war das eigentlich mit der ganzen Geschicht mit Mongoose? Ist da bislang überhaupt irgendwas an einem “mehr” an Informationen rübergkommen? (Mein Eindruck war irgendwann: Plötzlich hatte Manticore eine direktlizens und Mongoose gab kurz darauf preis, dass sie überhaupt keine Lizens mehr haben… und dann kam Cubicle7, die dafür dann eine Lizens hatten. Alles ziemlich chaotisch und unüberschaubar.)

    Buffed und Alternativ? Bisher schienen die mir eher ziemlich Mainstreamig vom Ansatz her zu sein.
    RPC-Award: War der an sich nicht eh schon zusätzlich dadurch limitiert, dass die Verlage ihre Produkte einreichen mussten, die eine entsprechende nominierung für den Award dann erhalten konnten? Aber ja: Marketing scheint da so oder so der entscheidende Punkt an der ganzen Sache zu sein.
    (Ihr seid selbst auf den Punkt mit der Nomiernierung noch gekommen.)

    Conline: Irgendwie hat das was von Guinessbuch-Versuch an sich. (Online Paralel Massen-Spielen, oder so.)

    A Study in Emerald: Ist das eventuell auch in einem Sammelband von Gaiman erschienen? ^^
    Und verstehe ich das jetzt richtig: Das Ding ist irgendein zwischending aus Brettspiel und Deckbuilding-game? (Ganz böse: Wo soll der Unterschied zu Arkam-Horror liegen? Die Frage schoss mir gerade spontan durch den Kopf, weil ich von dem Cthulhu-Kooperativem irgendwie am meisten das Sammeln von Karten als bleibender Eindruck in Erinnerung behalten habe.)

    Ghost Rider: Da war doch erst letztes Jahr ein neuer Teil angekündigt gewesen? Geht es bei diesen Optionen darum, dass die für die nächsten 1,5 Jahre keine weiteren Planungen haben?

    EVE Online: Was will man aus einem MMO für eine Fernsehserie Produzieren? Oder soll das einfahc nur ein generischer Name für möglichst viele x-beliebige Rauschiffbattles sein?

    Guillermo del Torro: Das der Typ so umtriebig ist höre ich heute zum ersten mal. (Wobei die wenigen Filme, die ich bilang von ihm gesehen habe auch nicht so toll fand.) Aber falls er sich wirklich dem Monster-Stoff annimmt hat er da ein Projekt, das er entweder wirklich genial hinbekommen könnte (falls er sich Mühe geht) oder kolossal in den Sand setzen kann. Die Vorlage ist einfach nur genial. Ich weiß gar nicht, ob man das so wirklich verfilmen könnte.

    Heroes: Och nö. Da haben die Briten doch mit Misfits gezeigt, wie man es richtig macht. Wieso also den Quatsch wieder aufwärmen?

    Vampire Diaries: New Orleans? Ich dachte True Bolld spielt in der Gegend? Haben die da keine Angst vergleichende Kritiken einheimsen zu müssen?

    Lara Croft Vergangenheit/Relic Huntress mit komischen Ansatz (klingt so als würden sie Tia Careere nochmal aus dem Mottenschrank entstauben wollen): Die Vergangenheit von Lara Croft ist doch jetzt mit “Tomb Raider” mehr oder weniger durch den Reboot der Serie veröffentlicht worden. (Und scheinbar, wenn ich die Sueddeutsche noch richtig im Hinterkopf habe, gefloppt, was die Verkaufszahlen angeht.)

    Better Call Saul: Der Anwalt ist draufgegangen? (Ich habe Breaking Bad nie gesehen.) Aber das klingt ein wenig nach “Lone Gun Man”, die sind ja auch in Akte X drauf gegangen und ihre eigene Serie spielte irgendwann in der Zeit zwischen den Staffeln.

    Arte: Der Sender an sich ist wirklich toll. Ärgerlich ist nur, das er eine der Zahlreichen Ausreden der Öffentlich-Rechtlichen ist, sich vor ihren Kernaufgaben zu drücken.

    1. Laut Wikipedia ist „A Study In Emerald“ sowohl im Sammelband „Shadows Over Bakerstreet“ und „Fragile Things“ erschienen. Eine deutschsprachige Übersetzung habe ich nicht recherchieren können.

      „True Blood“ spielt dort in der Gegend, ja. Auch „Interview mit einem Vampir“ spielt in New Orleans. Vermutlich assoziiere ich deswegen Vampirgeschichten gerne mit Südstaaten-Gefilden.

      Und wir haben explizit nicht verraten, wer bei „Breaking Bad“ stirbt oder nicht. Die coole Idee mit dem Geister-Anwalt ist auf Jens’ Mutmaßungen entstanden (er kennt die erste Hälfte der fünften Staffel noch nicht).

      1. Danke Ron. Das heißt, dass ich die Geschichte sogar hier irgendwo liegen habe, weil ich mir “Fragile Things” for ein paar Jahren wegen der darin enthaltenen Vampirgeschichten zugelegt hatte.

        New Orleans: Naja, ich finde es ein wenig anstrengend, wenn zwei Thematisch dermaßen nahe beieinanderliegenden Serien (die sich zeitgleich sogar Konkurrieren) am selben Ort/in der sehr nahe gelegnenen Gegend spielen. Da hat man dann immer so die Frage, ob da nicht die eine Serie die andere “Occupyen” will.

        1. Zu früh gefreut. Die Vampir-Kurzgeschichte scheint zwar auch in “Fragile Things” veröffentlicht worden zu sein, bei mir steht aber Smoke and Mirrors von Gaiman im Regal. ^^

          Naja, schaun wir mal, wann ich wieder bei Amazon was ordere.

  2. @RPC-Award: Tatsächlich ist es so, dass Aussteller ein (oder mehrere?) Produkte (typischerweise ihrer Produkte) nominieren können und ich meine auch, nur diese zur Wahl stehen. war lustig im ersten Jahr, da hat sich das Zunftblatt nämlich mit eingereicht, weil es die ganzen Kriterien (im wesentlichen: Abgabe von X Exemplaren) erfüllen konnte. Leider gehört die Preisverleihung zu … ach, schimpf ich mal nicht …

    @Einsame Wolf/Mongoose: Es gab zuerst eine d20-Version von Mongoose, siehe:
    -> http://forum.greifenklaue.de/dd-pathfinder-co/(rezi)-lone-wolf-the-roleplaying-game/
    Dann folgte das Mehrspielerbuch (ein sehr simples, aber an den Spielbüchern orientiertes System), welches auch Mantikore auf Deutsch bringt. Und nun legt Cubicle 7 los.
    Parallel dazu ist die lizenz der englischspr. Solobücher von Mongoose zu Mantikore (!) gewandert.
    Ich hoffe, es herrscht nun Klarheit.

    Achso, eine nachricht für Eure nächste Sendung, die euch bestimmt erfreut (und ihr vermutlich auch schon mitbekommen habt): Fiasko auf Deutsch!
    -> http://greifenklaue.wordpress.com/2013/05/23/fiasko-erscheint-zur-rpc-auf-deutsch/

    1. Fiasco auf Deutsch ist ne feine Sache. Weil wir im Juni aber keine Nachrichtensendung machen und das im Juli schon wieder eine alte Nachricht ist, werden wir dazu wohl nix machen.
      Vielleicht nehmen wir mal wieder eine Fiasco Runde auf und beutzen diesmal ein deutsches Playset. Vielleicht sogar auf dem Nordcon.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.