Ausgespielt: Das Episode-100-Fiasco

“… mit Batman!”

Hiermit präsentieren wir die 100. Folge des beliebten (nicht nur) Rollenspiel-Podcasts. Und was haben wir nicht alles auf uns genommen, all diese Stunden um Stunden informativen Geplauders für euch bereitzustellen?

Somit ist es längst an der Zeit, auch mal was für uns zu tun – etwas, das uns Spaß macht. Und was macht uns am meisten Spaß?

Spielen!

Lehnt euch also zurück und lauschet, wie wir ganz entspannt eine launige Runde Fiasco spielen – und zwar das GenCon-Playset von Anna Kreider.

Die Vorbereitungsphase haben wir in dieser Aufnahme bewusst außen vor gelassen. Wer Fiasco nicht kennt – Wil Wheaton hat extra für uns ein kleines Video produziert, in dem er das spielleiterlose Rollenspiel mit ein paar Freunden vorstellt.

Zur Erleichterung des Einstiegs in unser Spiel hier eine kleine Grafik zu unseren Charakteren, ihren Beziehungen untereinander und den relevanten Bedürfnissen, Objekten sowie Orten.

Fiasco-Beziehungsgeflecht

Links:

21 Gedanken zu „Ausgespielt: Das Episode-100-Fiasco“

  1. Sehr unterhaltsam und ihr hattet offensichtlich viel Spass. 🙂

    Aber wie errechnet ihr die Episodenzahl? Wenn ich unten auf die Kategorienliste schaue, komme ich auf 99, wenn ich Reguläre Episoden (25), Sonderepisoden (65) und Nachrichten (9) zusammenrechne. Wenn man irgendwas anderes z.B. Nordcon oder Spiel des Jahres hinzunimmt, ist man bei über 100. — Ist die 99 gar eine verschollene Episode?? 😀

    1. Die SdJ-Episoden sind alle Sonderepisoden, die sind da alle schon drinnen, wie auch eigentlich alles andere, was nicht Regulär oder Nachrichten ist. Eine Episode wurde irgendwann mal in keine der drei Kategorien einsortiert.
      Und I-Tunes sagt uns, dass es 100 sind. 🙂

      1. Ah okay, dann habt ihr aber die drei Folgen “Durchgespielt – Spiel 2011” als eine gezählt oder? Da sind “Der Donnerstag”, “Der Freitag” und “Samstag und Sonntag” nur in der Kategorie Spiel.

        1. Wenn ich nach den Audiodateien auf unserem Server gehe, sind sogar 104 Folgen bereits dort zu finden. Darunter aber auch unter anderen schon die Folge vom kommenden Freitag. 😉

          Wir haben ein paar Mini-Folgen nicht gezählt. Frage mich aber nicht, welche es genau sind. Ich meine, es sind ein paar kleine, maximal fünfminütige, „Folgen“, die wir eben nicht als eine komplette Folge werten wollten und die I-Tunes auch ignoriert. Wir haben also da lieber zu unseren Ungunsten gezählt. 🙂

  2. Uff… endlich mal’ne ruhige Minute zum Tippen.

    Also: Lasst mich Raten: Ihr habt das Will Weaton Video gebraucht um das SPiel zu verstehen, oder? ^^

    Und dann habe ich (wenn ich meinen Schmierzettel hier richtig deute) ein paar mir noch nicht ganz unbekannte Begriffe gehört. Sowas wie “Sceneframing”.

    Also: Wie funktioniert Fiasko jetzt? Ich habe gehört, dass ihr euch eweils Stichworte oder sonstigen Krams zugeworfen habt, um entsprechende Elemente zu bestimmen.
    Wie läuft das ab? Einfach auf Konsens hinarbeiten, was eine entsprechende Fiasköse-Folge am Ende ergibt? Oder gibt es sowas wie Fatepoints, was man sich gegenseitig an die Köpfe schmeißen kann, um an der Szene entsprechende mitbestimmungsrechte zu haben?

    Dann steht auf meinem Zettel noch was von “Mayham, Guild und Paranoia”? Das klingt so, als würden das besondere Grundthemen sein, über die man eine Szene bestimmen kann? Haben die eventuell auch noch was mit dem Refresh von Story-Ressourcen zu tun?

    Und ich hab irgendwann am Ende einmal Würfel fallen hören: Was hatte es damit auf sich?

    Ja: Ich hab von Fiasko absolut keine Ahnung. Darum möchte ich ja zumindest gerade wissen, was ihr da im Meta-Bereich geredet habt. ^^

    1. Ich versuche mal, kurze Antworten zu geben:

      „Fiasco“ hatten wir (mit Ausnahme von Roland) bereits vorher, teilweise auch mehrfach schon gespielt – und eigentlich auch verstanden, allerdings vergisst man gerne mal kleine Details und muss bisweilen halt mal eine Regel nachlesen.

      „Scene Framing“ ist eine simple Technik, in der ein Spieler (oder Spielleiter) kurz den Rahmen einer Szene vorgibt. Er bestimmt Ort, Protagonisten der Szene und Handlungshintergrund, nicht jedoch das Ergebnis. Dabei soll (und wird) er auf Bekanntes zurückgreifen. Das sollte kurz und knapp sein und halt nur ein paar Eckpunkte festlegen. Bei „Fiasco“ geht man hierzu von dem eigenen Charakter aus und schreibt sich selbst mit mindestens einen anderen Spieler in die nächste Szene (wir brechen diese Regel aber auch mal, wenn es nötig oder interessant ist und framen eine Szene für einen anderen). Alternativ kann man auch den Spieß umdrehen und die anderen die Szene bestimmen lassen – dann darf man sich selbst für einen positiven oder negativen Ausgang entscheiden, „muss“ aber mehr improvisieren.

      Die Szene wird dann von allen partizipierenden Spielern improvisiert. Die anderen Spieler entscheiden hingegen, ob die Szene gut oder schlecht ausgehen soll und geben entsprechend einen positiven hellen oder einen negativen dunklen Würfel an den aktiven Spieler (oder einen der Spieler), den dieser für das Finale sammelt.

      „Mayhem“, „Guilt“ und „Paranoia“ sind drei von sechs Kategorien, die in der Mitte des Spiels auftauchen. Dort findet der sogenannte „Tilt“ statt. Jeder würfelt seine positiven und negativen Würfel und rechnet sie gegeneinander. Der Spieler mit dem höchsten Wert im positivem Bereich und sein Gegenpart wählen jeweils gemeinsam eine Wendung aus einer Tabelle mit eben diesen sechs Kategorien, die dann im zweiten Akt weitere Verwirrung bringt.

      Im Finale („Aftermath“) werden dann die von jedem Spieler mittlerweile angesammelten Würfel gewürfelt und gegengerechnet. Aus einer Tabelle bekommt man dann eine mehr oder weniger dramatische Richtung präsentiert, was mit seinen Charakteren passiert. Dies ist nur ein Rahmen, in dem man dann wiederum improvisiert und sein „Aftermath“ erzählt.

    1. Ich glaube wir haben das rausgeschnitten. Den Westernspielbericht hatte ich schon Gelsen. Dabei ist mir eingefallen, dass wir mit dir auf dem NordCon schon mal ein Western Fiasco gespielt haben. Ich glaube PiHalbe war da auch dabei

  3. Richtig, das war mein erstes Mal Fiasko! Ich hatte Western übrigens nur als eins von drei vorausgewählten (Im Eis, Endspiel) angeboten, ncht dass ihr glaubt, dass ich nur Western zogge. ^^

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.