Die Nachrichten November 2012

Die Schlagzeilen:

  • Star Wars: ins Magic Kingdom
  • Arrow: ins Ziel
  • Penguin: ins Random House

Rollenspiel

Film

  • Disney kauft Lucasfilm, Star Wars und ILM (genügend Quellen)
  • Bryan Singer wird Regie bei „X-Men: Days of Future Past“ führen.
  • Guillermo del Toro will mit „Heaven Sent“ eine übernatürliche DC-Heldentruppe ins Kino bringen (Quelle: Firstshowing)

Ausgespielt hat …

  • Niemand erwähnenswertes. Oder?

TV: Special US-TV-Serien – Das erste Herbstfazit

Wwwissenschoft!

  • 12-jähriger löst psychologisches Forschungsproblem mit Hilfe des D&D-Monster Manuals (Quelle: Discovery Magazine)
  • Wissenschaft erklärt die Physik von Cthulhu (Quelle: io9)
  • Buckyballs werden zwangsweise abverkauft

Literatur

  • Random House und Penguin verschmelzen (Quelle: NPR)
  • ICV2 stellt Wachstum im Sommer 2012 bei Comics und Spielen fest (Quelle: ICV2)
  • Perry Rhodan bekommt neues Exposé-Team (Quelle: Perry Rhodan)

Ich liebe es …

13 Gedanken zu „Die Nachrichten November 2012“

  1. Kleine Ergänzungen:

    FreeFATE gibt es kostenlos bei DriveThru RPG: http://rpg.drivethrustuff.com/product/107482/FreeFATE Und ich vermute nur da, wahrscheinlich irgendein Exklusiv-Deal.

    Falls noch jemand in die erwähnte Folge zu Trail of Cthulhu / Gumshoe reinhören will (inklusive Erklärung, was ein Mem ist): Das war Ausgespielt Episode 6 ab etwa 15:20. Und um hier nochmal einige mehr oder weniger obskure Haken zu schlagen. Durch die Hillfolk-Kickstarterkampagne bin ich auf den Ken and Robin Talk about Stuff-Podcast gestoßen. Dadurch ist mir erst klar geworden, dass Kenneth Hite ein großes Interesse sowohl an Geschichte als auch Okkultismus hat, wodurch sich dann wohl auch erklärt, warum Trail of Cthulhu (von ihm) so gelungen ist.

    Zu Star Wars ein Verweis auf den zugehörigen Youtubekanal. Da gibt es ein kurzes Interview in zwei Teilen mit Kathleen Kennedy (Präsidentin von Lucasfilm) und George Lucas, wo sie über die Übergabe des IP an Disney sprechen: http://www.youtube.com/user/starwars/videos?view=0

    Bei der Recherche nach prominenten Verstorbenen, könnte der Wikipedia-Nekrolog helfen, falls ihr die Seite noch nicht kennt: http://de.wikipedia.org/wiki/Nekrolog_2012

    Schließlich, ich denke Jens hat den Begriff “casting against type” gemeint, obwohl der nicht so geläufig ist wie sein Gegenstück “type casting”.

    1. Ah, da ist es also versteckt. 🙂 Was mich irritiert: das PDF kostet derzeit $0 statt $9,99 – ist da etwas falsch gelaufen, oder soll es nun doch plötzlich verkauft werden in naher Zukunft?

      Der Wikipedia-Nekrolog ist mir durchaus bekannt, ich finde ihn aber zu umfassend, um da wirklich einen sinnvollen Durchblick zu haben. Soweit ich das sehe, haben wir aber niemand halbwegs relevanten übersehen, oder?

      Und ja, das mit dem „Casting against type“ ist vermutlich genau das gesuchte, danke. Auch für all die Zusatzinformationen. 🙂

      1. Zu FreeFATE: Mir ist das auch nicht klar, allerdings sehe ich beim englischen FreeFATE sowieso nicht so ganz durch. Rausgegeben hat es wohl Vagrant Workshop:

        http://www.vagrantworkshop.com/index.php?categoryid=8&p2_articleid=40

        Bei denen müsste man mal danach fragen.

        Zum Nekrolog: Keine Ahnung, ich bin so schlecht mit Namen. 😀 Wenn man die Beruf-Spalte auf (Grafiker|Zeichner|Schriftsteller|Schauspieler|Regisseur) filtert, kommt man aber zu einer deutlich kürzeren Liste. Zum Beispiel so etwa 20 Namen für November.

  2. Last Resort hat es übrigens nicht geschafft. Die Serie wurde aufgrund mangelndem Erfolges gecancelt, nur die erste Staffel dreht man noch fertig.

    Nachvollziehbarer Schritt. Ich habe die bisher gelaufenen Folgen gesehen und muss sagen, das war weder Fisch noch Fleisch. Und es häufen sich die Unglaubwürdigkeiten. Zu Zeiten von Knight Rider konnte man einen Publikum noch ohne nähere Erklärung ein sprechendes Auto verkaufen. Heute wollen die Leute Substanz.

    1. Ah, die Nachricht ist ja noch ganz frisch …

      Um „666 Park Avenue“ ist es überhaupt nicht schade. Um „Last Resort“ allerdings etwas, man spürte doch zwischendurch Potenzial aufblicken, hat das aber mit teilweise sehr seltsamen und überzogenen Charakterzeichnungen selbst torpediert.

      Bleibt von der neuen Saison eigentlich fast nur noch „Arrow“. Das hatte jetzt (seit der Aufnahme) aber auch schon erste Durchhänger von der Story her, aber gut, sie müssen halt eine ganze Staffel füllen.

  3. Lukas Arts und die ganze Verkaufsgeschichte rund um Star Wars:
    1.) Wenn ich mich jetzt richtig erinnere ging vor ein paar Jahren mal durch die deutsche Webcommunity, die die Star Wars-Fans um sich gescharrt hat (ProjektStarWars) eine Diskussion in der es letzte Endes hies, dass LukasArts in letzter Zeit eh nur noch ihren Teil der “Property” verwaltet hatten und eh keine wirklichen Spiele mehr herausgebracht haben. (Ich bin mir noch nicht mal sicher, ob sie in irgendeiner Art noch als Publisher aktiv gewesen währen. So dunkel wie ich mich erinnere klang das damals eher so an, als währen LukasArts nur noch das Konto auf das man die Lizensgebühren überweisen müsse, während andere Unternehmen mit dem Hintergrund dann ihre Spiele produzieren könnten wie sie lustig währen. (Weswegen “The Old Republik” ja auch bei EA ist und nciht wirklich viel mit dem eigentlich Geschäfft von LukasArts zu tun hat.)

    2. Neue Filme: Naja, wie ihr schon sagt, schlimmer kanns eigentlich nicht mehr werden. Im Grunde haben Disney jetzt ein paar sehr gute Chancen, die sie Nutzen könnten: Lukas ganz aus der Geschichte rausschmeißen, die Episoden 1-3 für ungültig erklären und dann nochmal von Forn anfangen. (Und dann mit ein wenig mehr Tuchfühlung zur EU. Am Ende mussten gerade für das Post-Endor-EU unglaublich viel erklärungsbedarf geschrieben werden, wie der Mist, den ukas da verzapft hatte nochmal hineingeflickt werden könnte. Die besseren Ideen hatte nach Return of the Jedi jedenfalls nicht Lukas gehabt. Da währe eher eine Verfilmung der Thrawn-Trilogie etwas wünschenswertes.)
    Aber dummerweise scheint man wohl einen Zombie seitens Disney erschaffen zu wollen, was ich zuletzt gehört habe: Darth Vader soll wohl zurückkommen in Episode 7. Demnach kann man diese neuen Filme dann wohl auch gleich schneiden und für Nicht Existent erklären.)

    dell Torro: Gut das Jens anwesend war. Die Sache mti Hellblazer wurde shcon fast auf meinen Notizzettel gekritzelt. Dafür ist mir gerade was anderes eingefallen: Constantin ist doch ursprünglich’ne Nebenfigur aus der Swamp Thing-Serie von DC gewesen. Weiß jemand, ob der erst zu Vertigo-Zeiten aufgetaucht ist, oder ob er schon vor der Reintegrierung der Vertigotytel ins neue DC-Universum sein Stelldichein mit dem Wissenschaftlichen Unfall hatte?

    Und bei Bryan Fuller setze ich jetzt meine “Who?”-Mimik auf und gehe nachher auf Wikipedia nachsehen. (Der Name sagt mir wirklich egrade gar nichts.) ^^

    Und Lana Lang: Pfft. Wenn da jemand einen Imagewechsel vollziehen will, kann sie es doch machen. Ob sie der Serie gut tut muss man halt sehen. (Ich kenne das Ding nicht, werde mal versuchen, ob ich irgendwo den Piloten finden kann.) Aber das hat ja schon so einigen Leuten durchaus gut getan. Ich denke da gerade an Henry Fonda, der nach “Spiel mri das LIed vom Tod” nicht mehr so einfach nur noch der gütige Vater in den Filmen sein konnte.

    1. Immerhin hast Du Bryan Fuller bereits richtig geschrieben. 🙂

      Kristin Kreuk hat in meinen Augen halt leider bewiesen, dass sie sich nicht von ihrem Type-Casting bisher emanzipieren konnte. Auch in den späteren Gastauftritten in Smallville und ihrem missglückten Ausflug als Street Fighter (!) ist das nicht gelungen. Ich habe ein paar Episoden B&B angeschaut, aber leider funktioniert das nicht bei ihr. Wobei ihre Rolle sogar mehr Tiefe hat, als die des Alpharüdens. Ich habe auch sicher nichts dagegen, wenn man beweist, dass man auch Rollen abseits des bisherigen beherrscht. Robin Williams ist da für mich das beste Beispiel: „Mrs. Doubtfire“ und „Jumanji“ auf der einen Seite, „Club der toten Dichter“ und „Good Will Hunting“ irgendwo in der Mitte und „Insomnia“ und „One Hour Photo“ auf der anderen Seite.

  4. @Greifenklaue hasst Magic: Och, also mit Magic hab ich mich schon lange nicht mehr beschäftigt. Ihr leitet das vermutlich von der Greifenklaue-Anti-Magic-Kampagne ab, die war natürlich absichtlich provokativ geschrieben und als nach dem ersten Artikel sich der damalige Magic-Redakteur meldete, ging es natürlich weiter 😉 Ansonsten finde ich es super, dass das Konzept des TCG in ein LCG überführt wurde!

    Ansonsten ein schöner Überblick über die TV-Langschaft und einige randseitige News.

    1. Die sind allerdings wirklich ziemlich gut. Zu schade, dass keine “echte” Fernsehserie draus geworden ist. Ich kann mich an dieses zerstückelte Schauen in 10-Minuten Häppchen nicht gewöhnen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.