Die Nachrichten März 2013

Nach all den Festivitäten der letzten beiden Wochen kommen wir wieder zum „normalen“ Programm zurück. Bitte beachtet, dass diese Nachrichten bereits Anfang des Monats aufgezeichnet wurden und daher in einigen wenigen Facetten bereits überholt sind.

In dieser Folge

  • Mondsplitter glänzen noch nicht wirklich
  • Ulisses fördert Jugendzentren und Schulen
  • Ratten werden gleichgeschaltet
  • und – natürlich – Ich-liebe-es!

Rollen- und andere Spiele

TV

  • In Produktion:
    • „Three Musketeers“ (via BBC)
    • „Atlantis“ (via BBC)
    • „Thunderbirds Are Go!“ (via /Film)
  • Abgesetzt (oder kurz davor):
    • „Primeval: New World“ (via Serienjunkies)
    • „Being Human“ (UK) (via Serienjunkies)
    • „Sinbad“ (via )
    • „Young Justice“ und „Green Lantern: The Animated Series“ werden mit „Beware the Batman“ und „Teen Titans Go“ ersetzt (via Crave Online)
    • „Cult“ (via TVEquals)
    • „Do No Harm“ (via Serienjunkies)
    • „Zero Hour“ (via DWDL)
  • George R. R. Martin: 2-Jahres-Vertrag mit HBO (via Empire)

Ausgespielt haben …

  • Ray Cusick (1928–2013), Designer der TV-Daleks (via DoctorWhoNews.net)
  • Otfried Preußler (1923–2013), Autor von „Krabat“, „Die Abenteuer des starken Wanja“, „Räuber Hotzenplotz“, „Kleiner Wassermann“, „Kleine Hexe“, „Kleines Gespenst“ … (via so gut wie allen Holzmedien Deutschlands)
  • Allan B. Calhammer (1931–2013), Erfinder des Brettspiels „Diplomacy“ (via L.A.-Times)

Film

  • John Williams will auch neuer „Star Wars“-Trilogie den Score liefern (via /Film)
  • „Fantastic Four“-Reboot hat neuen Drehbuchautoren Grahame-Smith (via Empire)

Wwwissenschoft!

  • Spider-Sense-Suit (via cnet)
  • Plutomond heißt vielleicht bald „Vulcan“ (via Space.com)
  • Rodent Mind Meld (via Wired)
  • „Mission for America“ (via Spiegel)

Literatur

Ich liebe es!

11 Gedanken zu „Die Nachrichten März 2013“

  1. Ja, jetzt klang “Ich liebe es!” wieder richtig motiviert. ^^

    Gygax Magazin: Klingt so, als würde man nicht viel verpassen. Und zum Thema “Früher war alles besser”: Klingt so, als wären früher auch die Fanzines besser gewesen. (Zumindest verstehe ich nicht wie sich das Konzept bis heute hat rüberetten können, falls das Gygax-Magazin in irgendeiner Weise sich an Vorbildern orientiert haben sollte.)

    Splittermond: Lauter kleine Details und keiner kann die Sache im Ganzen so richtig Nachvollziehen. (Zumindest ist das bislang mein Eindruck von der Geschichte.) Da finde ich die ganzen “Verbesserungsideen” im Tanelorn bis Heute doch deutlich amüsanter zu lesen. (Naja: Muss man mal abwarten, ob sich die Geschichte irgendwie etablieren kann. So wirklich geschafft hat das bis Heute ja keiner von der Konkurrenz, wenn es um Rollenspiel aus Deutschland ging. Außer sie waren so dermaßen hyperspezialisiert, dass sie einen ganz besonderen Geschmack angesprochen haben.)

    Friefly RPG: Wird Cortex in der Urform überhaupt noch für irgendwas Aktuelleres von Margaretweiß eingesetzt?

    Being Human: Das Ganze wurde irgendwie als Teil der eigentlichen BBC3-Politik dargestellt. Kann das sein, dass die ganzen kurzen, “guten” britischen Serien darauf zurückzufürhen sind, dass die BBC erstmal “experimentellere” Serienideen von vornherein an kurzer Staffel-Leine hält?

    George R.R. martin: Noch mehr Serien? Ich dacht, dass der mit der Verfilmung seiner (mich nicht wirklich überzeugenden) Romane genug zu tun hätte.

    Otfried Preußler: Wie steht ihr den so der Geschichte mit den politisch-korrigierten Geschichten gegenüber? (Preußler ist irgendwie vollständig an mir vorbeigegangen.)

    Wissenschoft: Kann es sein, dass die Rubrik bei Ron nur noch Verzweiflungsanfälle auslöst? ^^

    Marvel: Marvel haben sich einmal Quer durch die internationale Comicszene eingekauft und versuchen jetzt alle Konkurrenz-Comics neu zu interpretieren. (wildes herumspekulieren)
    Wolverine: Der doch Ursprünglich 3 pro Hand. (Außer man rehcnet die Klaunen seiner Klon-Tochter noch mit rein) … man bemerkt, dass ich ganz aus der Comic-Sache zur Zeit draußen bin.

    Ich, Claudius: Wie kommt es da, dass Sandra die jetzt Quasi rausgekramt hat? Gabs da irgendein besonderes Ereignis für. (70er-Jahre Fernsehserien werden ja heutzutage auch nicht unbedingt soooo drastisch beworben/vermarktet.)

    1. Zum Thema Cortex: „Lebend“ mit der Urform ist da tatsächlich keine Lizenz mehr, es existiert aber noch das settinglose „Cortex System RPG“. Mittlerweile ist auch heraus, dass Autor Cam Banks auch für die Umsetzung vom „Firefly RPG“ das Cortex Plus-System nutzen will.

      „Being Human“ ist mit einer IMHO tollen Folge beendet worden. Das „kleine“ BBC 3 leidet aber tatsächlich ein wenig unter Geldnot, allerdings schlägt sich das eher im Budget nieder. Auch die großen Sender Großbritanniens geben ihren Serien nur wenige Episoden. Ein grobes halbes Dutzend ist die Normalität, das regulär doppelte Dutzend bei „Doctor Who“ ist da schon eher eine Ausnahme. Selbst die derzeit erfolgsreichste britische Serie, „Downton Abbey“, kommt derzeit nur auf acht Episoden im Jahr (zzgl. einem Weihnachtsspecial).

      Zum Thema Neuanpassen von Geschichten: Ich konnte mich schon mit der Neuübersetzung vom Herr der Ringe nicht anfreunden („Chef“). Und mag es auch allgemein nicht, wenn man später an einem Werk herumfuschen muss (ja, ich blicke auf Dich, George Lucas!). Ausnahmen bestätigen die Regel (manch ein Director’s Cut ist besser als die Kinoversion). Letztlich hätte ich aber kein Problem damit, Kindern das mit dem „durchwichsen“ in „Die kleine Hexe“ einfach, wenn überhaupt notwendig, zu erklären. Kinderbücher müssen nicht politisch korrekt sein.

      Ich mag die Wwwissenschoft ja irgendwo dann doch – allerdings haben wir IMHO in dieser Folge ein wenig zuviel davon dringelassen in unserer Redaktionskonferenz. Oder Jens muss einfach mal etwas prägnanter und kürzer da werden. 😉

      Bei Marvel ist zumindest die #1-Geschichte mittlerweile aufgedeckt: für einen begrenzten Zeitraum haben sie alle Ersthefte ihrer Serien kostenlos als E-Book angeboten. Allerdings ist zumindest Comixology unter dem Ansturm zusammengebrochen, so dass von unserer Seite nur Jens Glück hatte.

      1. Cortex: Naja. Ein Regelsatz ohne Linzenz lässt sich leicht nachdrucken. (Oder die Auflage war so groß Miskalkuliert worden, das die immer ncoh auf den Restposten sitzen.) Aber immerhin: Das bestätugt meinen Eindruck vom Stand von Cortex in der Verteilung her. (Hab mich mit den Sachen nie wirklich auseinandergesetzt. Letzten Endes hatten die aber auch nie wirklich eine LIzenz zur Hand gehabt, die mich besonders angesprochen hätte.) ^^

        Being Human: Interessant. Das war mir so überhaupt nicht bewusst. (Also, dass die BBC allgemein mit einem knappen Haushalt rumknapst.) Mir viel halt vermehrt mit Serien wie “Life on Mars” auf, das die im Vergleich zu unser hier ind er Rgel so einen unglaublich dichten udn kurzen Storybogen haben, der in etwa zwei Staffeln zu Ende erzählt war. (Ohne großartige Verlängerungen durch Cliffhanger anzudeuten.)

        Wissenschoft: Dieser “Nah-Nah”-Laut, den du bei Jens ausführugnen häufig lieferst klingt immer so verzweifelt. Von daher war ich langsam ins Grübeln gekommen, ob das so eine ganze Rubrik ist, die dich eventuell an den Rand des Wahnsinns treibt. 😉

        Marvel: Aha. Das hatte also was mit der Comixologie-Geshcichte zu tun? (Ich hab da auch nur meine email-Adresse hinterlegen können. Umsonst, wie es aussieht. ^^ )

        1. Cortex: MW hatte einige schöne Lizenzen gehabt. Neben dem schon erwähnten „Serenity“ gab es noch Umsetzungen von „Battlestar Galactica“ und „Supernatural“ mit dem Basic Cortex. Ich muss aber zugeben, dass ich dem herkömmlichen Cortex-System nie soviel abgewinnen konnte (bei „Cortex Plus“ sieht das schon etwas anders aus).

          Die BBC hat unter der Regierung Camerons viele Einschnitte hinnehmen müssen, grob gesprochen hat er 2010 die „License Fee“ für sechs Jahre eingefroren und hat gleichzeitig gut 20 % eingespart, was vor allem 2000 weniger Jobs bedeutet (Liste aller Einsparungen). Dies ist unter anderen einer der vermeintlichen Gründe, warum wir trotz Jubiläumsjahr nur eine brachial zerteilte „Doctor Who“-Staffel bekommen und mehr und mehr Serien der BBC international durch BBC America (co-)produziert werden.

          Dennoch: Serien werden in den UK anders konzipiert als in den US. In den UK gibt es einen zentralen Showrunner, der in einigen Fällen sogar jede einzelne Episode selbst schreibt und eine zentrale Richtung hat, in den USA gibt es in der Regel einen „Writer’s Room“, die gemeinsam eine Richtung entwickeln und diese über 20+-Episoden mal mehr, mal weniger gut vorantreiben (Ausnahmen bestätigen diese Regel). Serien in den UK sind Events, die sich über wenige Wochen spannen, in den USA werden sie vom Herbst bis Ende Mai gestreckt. Und … ich glaube, ich muss mal eine Themenfolge dazu entwickeln, oder? 😉

          Um es klar zu stellen: Ich möchte die Wwwissenschoft!-Kategorie weiter in den Nachrichten haben, die gehört für mich dazu und ich habe ja da auch bereits in der Vergangenheit selbst was zu beigesteuert. In der Redaktionskonferenz kämpfen wir ja um unsere Themenblöcke (mit der Ausnahme der „Rollenspiel“-Kategorie, aus der wir möglichst nichts rausnehmen) und dabei wird es wohl immer so sein, dass die Kino- und TV-Rubrik etwas mehr auf meinem Schirm sein wird, wenn wir uns von Themen trennen müssen um wenigstens ansatzweise unser selbst gesetztes Limit einzuhalten (was wir bei dieser Folge wieder nicht geschafft haben 😉 ). Letztlich konnten wir uns immer irgendwie einigen, aber ein wenig Frotzeln gehört einfach dazu. 🙂

          Ja, richtig. Marvel kam auf die „kluge“ Idee, das auf der SXSW anzukündigen und es zeitlich nur auf zwei Tage zu begrenzen. Das hat dann zum Zusammenbrechen der Server von Comixology geführt. Ich habe meine Mailadresse auch hinterlegt, aber auch bisher nix gehört – meine Recherchen verliefen bisher auch leider ins Leere, ob da noch was kommt.

          1. Cortex: Wie gesagt: Keine, die mich so wirklich vom Hocker gerissen haben. (Über Firefly bin ich erst sehr spät gestolpert. Da war das Dollhouse schon fast wieder Geschichte gewesen, glaube ich. – Allerdings hängt das auch ein wenig damit zusammen, das ich vor ein paar Jahren – und nach einer nicht existierenden Star Wars Prequel Trilogie endgütlig damit angefangen habe mir – wenn auch nicht völlig erfolgreich – den Star-Kult weitestgehend auszutreiben. (Joss Whedons Werdegang habe ich also u.a. deswegen nicht verfolgt.))

            BBC-Themensendung: Oh ja. Da hättest du auf jeden Fall mich als überaus interessierten zuhörenden Hörer sicher. (Da ich mich seid eingier Zeit versätrkt mit Filmtheorie auseinandersetzen (muss) sind solche zusätzlichen Informationen immer unglaublich ergiebig.)

  2. Hallo, finde eure Nachrichten wieder sehr interessant, wollte nur anmerken, dass ihr bei dem Beitrag über Otfried Preußler erwähnt habt, dass er in der heutigen Tschechoslowakei geboren wurde, nur gibt es die heute nicht mehr.
    macht weiter so,

    Samhain

  3. Hallo Ausgespielt,

    wieder mal eine gute, unterhaltsame Episode – wie immer gerne gehört.

    Noch was anderes: Bin gestern über Das Radiorollenspiel gestolpert. Kann mir noch nicht so recht was drunter vorstellen aber vielleicht interessiert es euch ja.

    Immer weiter so…
    Danjuk

    1. Hallo Danjuk,

      danke für das positive Feedback und danke für den Hinweis. Ich hatte tatsächlich kurz davon schon gehört, allerdings war das knapp nach dem Redaktionsschluss dieser Folge und wir werden es vor der nächsten News-Sendung auch kaum noch platzieren können, als dass der Startnext-Termin nicht dann schon so gut wie verstrichen wäre.

      Befürchte also, dass wir das einfach zeitlich nicht realisieren können …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.