Die Nachrichten Juli 2013 (2)

Dies ist die Fortsetzung von Teil vom letzten Freitag. Sie kann aber größtenteils auch separat von ihr gehört und vermutlich auch verstanden werden.

In dieser Folge

  • Rundumschlag TV-Upfronts 2013 in den USA
  • George R.R. Martin schreibt wieder
  • Hat das Voynich-Manuskript doch Inhalte?
  • und – kein ganz richtiges Ich-liebe-Es aber ein Ersatz.

TV: Special Upfronts 2013

Abgesetzt (und erwähnenswert)

  • 1600 Penn
  • 30 Rock
  • 666 Park Avenue
  • 90210
  • CSI: New York
  • Cult
  • Do No Harm
  • Fringe
  • Golden Boy
  • Gossip Girl
  • Last Resort
  • Mockingbird Lane
  • Private Practice
  • Red Widow
  • The Mob Doctor
  • The New Normal
  • The Office
  • Touch
  • Vegas
  • Zero Hour

Überlebt (und erwähnenswert)

  • 2 Broke Girls
  • American Dad
  • Arrow
  • Beauty & the Beast
  • Blue Bloods
  • Bones
  • Castle
  • Community
  • Criminal Minds
  • CSI: Crime Scene Investigation
  • Elementary
  • Family Guy
  • Glee
  • Grey’s Anatomy
  • Grimm
  • Hannibal
  • Hart of Dixie
  • Hawaii Five-0
  • How I Met Your Mother
  • Law & Order: Special Victims Unit
  • Mike & Molly
  • Modern Family
  • NCIS
  • NCIS: Los Angeles
  • New Girl
  • Nikita
  • Once Upon a Time
  • Parenthood
  • Parks and Recreation
  • Person of Interest
  • Raising Hope
  • Revenge
  • Revolution
  • Suburgatory
  • Supernatural
  • The Big Bang Theory
  • The Carrie Diaries
  • The Following
  • The Good Wife
  • The Mentalist
  • The Middle
  • The Simpsons
  • The Vampire Diaries
  • Two and a Half Men

Neu (und erwähnenswert)

  • 24: Live Another Day
  • About a Boy
  • Almost Human
  • Believe
  • Crazy Ones
  • Crossbones
  • Dracula
  • Hostages
  • Intelligence
  • Killer Women
  • Marvel’s Agents of S.H.I.E.L.D.
  • Once Upon a Time in Wonderland
  • Reign
  • Resurrection
  • Sleepy Hollow
  • Star-Crossed
  • The 100
  • The Michael J. Fox Show
  • The Originals
  • The Tomorrow People

Literatur

Wwwissenschoft!

Ich liebe es (vielleicht einmal)!

11 Gedanken zu „Die Nachrichten Juli 2013 (2)“

  1. Warum könnt ihr den Artikel zum Voynich-Manuskript nicht verlinken? Der ist sogar Open Access und damit kostenlos zu beziehen:

    http://dx.doi.org/10.1371/journal.pone.0066344

    Kurz zu Kill Decision: Der Fokus des Buches ist schon eher die Problematisierung bestimmter Entwicklungstrends. Insofern kann man sich anstatt dessen auch den TED-Talk von Daniel Suarez ansehen (den er natürlich ohne das Buch nicht gehalten hätte):

    Link zu Youtube

    Ein bisschen ähnlich ging es mir auch mit 2312, das Jens nicht zu gefallen schien. Ich mochte die Weltdarstellung und einige vorgestellte Konzepte sehr. Deswegen habe ich es auch gern gelesen. Der Plot entwickelt sich aber langsam und auch die Lösung ist nicht sehr befriedigend. Ich habe noch nie ein Hörbuch gehört, könnte mir aber vorstellen, dass dieses Buch eher nicht für das Format geeignet ist. 😀

    (Waren wenigstens die stream of consciousness-Passagen durch das Hören zugänglicher?)

    1. Bei der eventuellen Nicht-Verlinkung ging es um das Leistungsschutzrecht, da Jens sich tatsächlich auf den Artikel in der Süddeutschen bezog (und nicht um den Forschungsartikel selbst). Die Süddeutsche hat online allerdings klar gestellt, dass sie Zitate weiterhin erlaubt, daher der Link oben. Wir haben uns allgemein vielen Blogs angeschlossen und verlinken generell nicht mehr auf deutschsprachige Medien, die keine deutliche Ansage zu ihren Online-Zitat-Regeln haben.

      Ja, mit dem Fokus von „Kill Decision“ bin ich d’accord. Es ist faszinierend zu lesen, weil es so nah an unserer Realität bereits ist.

      1. Also wenn ihr nicht verlinkt hättet, dann wegen einem Boykott? Oder macht ihr euch Sorgen, dass der Titel des Artikels in der URL schon unter das Leistungsschutzrecht fallen könnte? Im letzteren Fall kann man häufig den Titel aus der URL entfernen, da die (alpha)numerische Content-ID ausreicht um zu verlinken, auch hier bei der SZ.

        Also, ich habe auch meinen Link zu Youtube extra in ein Anchor-Tag gesetzt, weil ihr Embedding habt, was gerade vor dem BGH verhandelt und von dort an EuGH weitergereicht wurde. Für den Fall, dass die das problematisieren, gewöhne ich mir schon mal vorsorglich ab, die Funktion zu verwenden.

        *seufz*

        1. Eine URL fällt sich nicht unter dieses Gesetz, das ist klar. Verlinken ist auch weiterhin möglich. Aber manches darf man auch boykottieren.

          Und über gesetzliche Rahmenbestimmungen hierzulande kann man bisweilen nur mitseufzen, ja.

  2. Die TVUpfronts mag ich – sind aber natürlich aufgrund ihrer Länge sehr dominant in den Nachrichten. Vielleicht könnte man das nächstes Jahr über eine Sondersendung lösen … War es ja dieses Jahr fast auch … Wenn man dann dazu – neben den Kurzvorstellung – bei jedem Sender ne Serie rauspickt, die einer etwas näher vorstellt / liebt oder verabscheut, wäre das doch was.

    Ich find es im übrigen schade, dass es CSI NY getroffen hat, ich mag das immer noch …

    Ansonsten ist es natürlich gut, wenn auf Rons Frage nach Schauspieler XYZ alle bestätigen, dass sie ihn kennen, nur davon kennt ihn doch nicht der Zuhörer zwingend. Da find ich die Hinweise “hat XYZ in Serie ABC” gespielt schon nützlich, gab es ja auch zumeist.

    1. Wir hatten es auch bereits dieses Jahr angedacht mit der Sondersendung und haben es letztlich der allgemeinen Länge überlassen, ob wir es herauslösen oder nicht oder die Episode aufteilen. Es passte tatsächlich auf diese Art am Besten, so hatten beide Folge etwa die gleiche Länge. Nächstes Jahr überlegen wir aber sicher neu. 🙂

      CSI NY fand ich eigentlich nur am Anfang gut, weil ich die beiden Hauptdarsteller mochte, danach war es aber auch nur futuristischer Unfug-Hochglanz-Krimi wie die anderen beiden CSI.

      Zu den Schauspielern: Ich habe mich bemüht immer etwas dazuzusagen, kann das aber nicht immer garantiert haben (war soviel, was ich gleichzeitig an Informationen jonglierte). Aber Du hast da Recht, keine Frage. Welcher Schauspieler fehlt Dir denn eingeordnet?

      1. Bei Tricia Helfer … Ich konnte sie aber einordnen, vermute aber mal, dass das nicht jedem so geht ^^

        @CSI: Hast Du gerade CSI Vegas beleidigt? Alda!!! ^^ Ich muss sagen, im Gegensatz zu Miami guck ich das klassische ganz gerne, hab mir gerade die Premierenstaffel mit Laurence Fishbourne besorgt bzw. fast durch – die ist gut! Und der Erstauftritt von Ted Danson gefiel auch.

        1. Okay, dann für die anderen: Tricia Helfer ist ein blondes extrem langbeiniges Model, das in der Serie „Battlestar Galactica“ eigentlich nur als W****vorlage gecastet war, aber dann überraschend doch weit besser als angenommen schauspielern und sogar gleich mehrere Charaktere differenziert spielen konnte.

          Ich konnte mit CSI nie besonders viel anfangen, wobei sie mich durchaus in der Regel gut unterhalten hatte, wenn ich denn mal reinzappte. Aber sie hat mich nie lang genug gefesselt, als dass ich dran geblieben wäre. Es ist halt „nur“ ein sehr gut produziertes Crime-Procedual.

    2. Ich kann mich dem nur anschließen und würde an dieser Stelle auch mal eine Lanze für Ron brechen: Die Upfronts sind auf jeden Fall jedes Jahr ein Highlight, denn wo bekommt man sonst so bequem alles über die Welt der US-Serien aufgearbeitet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.