Die Nicht-nur-Rollenspiel-Nachrichten Dezember 2013

Endlich haben wir mal wieder die Nachrichtenlänge erreicht, die wir eigentlich wollen – aber das lag auch eher daran, dass die Nachrichtenlage endlich wieder etwas dünner war. Was dann auch der Grund ist, dass die letzte Ausgabe der Nicht-nur-Rollenspiel-Nachrichten war. Also in 2013. Wobei es erst im Februar wieder Nachrichten geben wird, die Lage im Dezember ist traditionell sogar noch schwächer (und Ron braucht auch mal eine Verschaufpause beim Last-Minute-Schneiden, was die Nachrichten ja erfordern).

Show-Notes

Vorgeplänkel

Rollenspiele

Filme

  • Warner überlegt, „Sandman“ zu inszenieren (via Moviepilot)
  • Weiterer Domino-Effekt durch Star Wars (via /Film)
  • Fox will X-Men- und Fantastic-Four-Franchise weiter ausbauen (via THR)
  • „Temple Run“ als Film (via /Film)
  • Der Batman-und-Superman-Film bekommt dann doch noch andere Helden (via /Film)
  • Cast für Warcraft-Film bekannt (via /Film)
  • Disney kauft Rechte an zukünftigen Indiana Jones-Filmen (via EW)
  • Neues Autoren-Trio für Star Trek (via THR)

TV

  • „Preacher“ nimmt neuen Anlauf (via Hitfix)
  • FX bestellt Guillermo del Toros „The Strain“ (via Moviepilot)
  • „From Dusk Till Dawn“-Serie für neuen Sender (via /Film)
  • „Ghost – Nachricht von Sam“-Remake fürs TV (via /Film)
  • Drew Goddard soll „Daredevil“ übernehmen (via /Film)
  • „The Flash“ ohne Backdoorpilot (via /Film)
  • Der Vater wird dann doch gesucht (via Hitfix)
  • SyFy entwickelt Beowulf-Serie (via /Film)
  • „The Killing“ ist nicht tot zu kriegen (via moviepilot)

Ausgespielt haben …

Literatur

Wwwissenschoft!

Ich-liebe-es …

28 Gedanken zu „Die Nicht-nur-Rollenspiel-Nachrichten Dezember 2013“

  1. “gestorben ist, wie sie es verdient hat” ist _keine_ gute Überleitung in eine Nachrufkategorie. In keinem Zusammenhang stehend war die Erwähnung von Sylvia Browne eigentlich spontan? Sie passt nicht besonders in das bisherige Auswahlschema.

    Zur Ergänzung der Dragonlance-Animationsfilm heißt Dragonlance: Dragons of Autumn Twilight (direct-to-video). Vielleicht auch ganz interessant, die Buchreihe wird gerade als deutsches Hörspiel adaptiert und produziert: http://www.drachenlanze-hoerspiel.de

    Armer Ron, vielleicht musst du mal bei einem Literatur-/Filmpodcast über Harry Potter fremdcasten. Allerdings ist mir in dem Moment aufgegangen, dass ich überhaupt kein offizielles Harry Potter-Rollenspiel kenne. Ich erinnere mich jedenfalls nur an ein paar von Fans gemachte Systeme. Unter anderem — habe ich allerdings auch gerade erst ersucht — ein unlizensiertes Harry Potter-Spiel von Jared Sorensen, Broomstix. Das einzige, was mir aus dem professionellen Bereich bekannt ist und dem nahe kommt, ist John Wicks Eldritch High (wobei Sorensen natürlich auch professionell produziert, Broomstix aber aus offensichtlichen Gründen nicht vertrieben hat). In dem Artikel zu Broomstix schreiben sie Wizards of the Coast hätte die Lizenz, dabei rausgekommen ist aber anscheinend nur ein Trading Card Game.

    Up and at ’em!

    P.S. links ist übrigens auch ein Textwebbrowser (wobei ich selbst mehr lynx verwende).

    P.P.S. Ich hätte ja jetzt Eingelocht erwartet.

    1. Browne stand vorher nicht auf dem Sendeplan, ja.

      Ich kenne auch kein offizielles Harry-Potter-Rollenspiel, obwohl sich eigentlich das Setting geradezu für ein Pen-&-Paper anbietet (wir hatten es damals auf dem Höhepunkt der ersten Filme bereits einmal selbst gehackt und viel Spaß gehabt). Danke für die anderen Links, Broomstix gucke ich mir mal an.

        1. Danke Jens. Ich habe eben die 13 Seiten des Threads quergelesen, davon sind leider quasi alles Gerüchte. Die gleich auf Seite 1 geäußerte Unterstellung, dass J.K. Rowling sich gegen ein Rollenspiel gestellt hat, weil sie diese Art Spiel als Satanismus verdammt, ist jedenfalls durch nichts mir bekanntes untermauert (es sei denn, dass man jedem bekennenden Christen unterstellt, dass er Rollenspiel für satanisch hält).

          Was in der Tat bekannt ist, ist, dass Rowling ihr Potterverse weit weniger hat ausschlachten lassen als viele andere Autoren ihre Franchises, und quasi alles, auch heute noch, unter strikter eigener Regie hielt. Dieser Kontrollfreak in ihr hat aber beispielsweise auch dafür gesorgt, dass in den Filmen fast ausschließlich britische Schauspieler auftraten.

          Man kann also vermuten, dass sie Angebote, ein Rollenspiel in ihrem Potterverse zu entwickeln, einfach deswegen abgelehnt hat, weil sie selbst das Medium nicht ausreichend kennt oder vielleicht weil sie befürchtete, dass dann Kompendien entstehen, die sie selbst unnötig festnageln.

          Genauso realistisch ist aber auch, dass ihre Lizenz für Spiele gegenüber Hasbro im Konzern einfach nicht sinnvoll bei WotC eine Basis fand – die Küstenzauberer waren ja im letzten Jahrzehnt auch, nun ja, „etwas unstrukturiert“.

          1. Ich vermute, dass es in erster Linie eine Kostenfrage ist. Auch kleinere Lizenzen, z.B. Marvel als letztes Beispiel, haben offenbar nicht das eingebracht, was erwartet wurde. Und wenn man sieht, wie FFG Satar Wars auspresst, wovon das Rollenspiel ja nur ein Teil ist, dann holla die Waldfee.

    2. Ähm… wobei das mit dem Potter-Rollenspiel wohl tatsächlich von Seite Rowlings her so gewollt ist. Sie steht dem Thema “Rollenspiele” wohl sehr skeptisch gegenüber, habe ich mal irgendwo gelesen. (Das ist also alles nur aus zweiter Hand und ich kann noch nicht mal mehr die Quelle nennen.)

      1. Das ist auch das Fazit von Jens Link oben. Ich habe allerdings, wie oben gesagt, dieses Gerücht zwar auch mehrfach mittlerweile gefunden, aber immer ohne Quelle abseits von „habe ich mal irgendwo gelesen/gehört“.

        Je länger ich das recherchiere, umso unglaubhafter erscheint mir diese These. Die These, dass Rowling die kreative Kontrolle über ihre Werke behalten möchte, oder dass es finanziell einfach nicht gepasst hat, ist IMHO weit plausibler.

      2. Ich habe mich auch nochmal ein bisschen umgeschaut, da gibt es ja einige Meinungsbeiträge mit dem Tenor “Warum, oh warum nur, gibt es kein Harry Potter-Rollenspiel?! Es hätte so schön sein können.” 😉

        Der Ursprung für das Gerücht über Rowlings Abneigung gegen Rollenspiele scheint dieser Post zu sein: http://forum.rpg.net/showthread.php?207033-Why-Hasn-t-Anyone-Capitalized-on-Harry-Potter-Yet&p=4322136#post4322136

        [..] but Rowling has stated she feels RPG “rot kids brains.” That’s a direct quote [..]

        1. Aha. Rollenspiele lassen also die Hirne von Kindern verrotten. Das erklärt ja einiges. Die Videospiele waren aber kein Problem, oder wie? Weiß man doch, dass die nur zur geistigen Mobilität und Bildung der Kinder beitragen. Bah. Wahrscheinlch hat bloß kein Rollenspiel-Verlag die irrsinnig hohe Lizenzierung für diesen völlig zu Unrecht hochgehypten, kulturlosen Kinderquatsch aufbringen können. Hab ich schon erwähnt, dass ich es eigenltich nicht schade finde, dass es kein Harry-Potter-RPG gab, gibt noch geben wird (abgesehen von einigen inoffiziellen, von armen, verirrten Schafen ins Leben gerufenen Foren-RPGs über die wir gnädig den Mantel des Schweigens decken wollen)?

  2. Sylvia Browne mag zwar nicht wirklich ins übliche Auswahlschema passen, aber den Begriff “ausgespielt” passt ja mal wirklich gut. Wo er mir sonst leicht makaber vorkam, ist er hier einfach objwktiv und richtig. Wobei ich mich frage, ob sie immer nur bewusst getäuscht hat oder einfach nur so dermaßen von sich selbst und ihrer “Gabe” war, dass sie auch der x-te Gegenbeweis nicht in die Realität zurückholen konnte. Rest in Pieces.

  3. Shadowtalker: Ah, die verfolgen euch auf Twitter. Das heißt dann wohl, dass da Twitter eventuell direkt mit deren komischen Allgorythmus ebenfalls seine Finger im Spiel hatten und ein paar Vorschläge rausgehauen haben, die dann jemand aufgegriffen hat. ^^

    Fate Core: Auf DriveThru verdiehnt Hicks ja schon mal nichts. Aber insgesamt bin ich dann doch gespannt, wie das Ganze sich wohl weiter entwickelt. (Auch wenn ich jetzt auf die deutsche Übersetzung von FateCore warte.)

    Telltale Games: Hmm… ob die da von Anfang an dann Warnmeldung wie “mature Contend” oder “explicid Pictures” als hinweise im Spiel haben. Wenn die sich mit der HBO-Serie lizensieren erwartet der Spieler ja schon fast, dass es am Ende mal wieder den Werbeslogan von HBO geben kann: “It’s not porn. It’s HBO.”

    Sandman: Okay… mit fehlen aus der Reihe noch eine ganze Menge Bände. Aber zumindest die ersten Drei oder Vier (das sind jetzt die, die ich gelesen hatte) machten keinen so direkten Bezug aufeinander von der Storyline her erkenntlich. Sind die späteren Bände da deutlich dichter?

    Temple Run: Abwarten. Im Zweifelsfall ist es dann wie bei “Battleship” ein “Schiffe versenken der Film”: Viel CGI und ein paar kreischende Statisten, die sowas wie Handlugn simulieren sollen.

    Tarantino-Verse: Eigentlich sind es sogar drei Universen:
    Universum “0”: Jackie Brown. Der Film ist in keinster Weise mit den übrigen Tarantino-Filmen verknüpft.

    Universum 1: Das ist QUasi Tarantinos “Realität”. Hier spielen die Inglorious Basterds und als logische Konsequenz von deren Werdegang leben die Charaktere aus Reservoire Dogs und Pulp Fiction mit einer dermaßen großen Aufmerksamkeit für Popkultur (weil Hitler in einem brennenden Kino starb) und der hohen Bereitschaft zur Gewallt zu greifen (weil Hitler in einem brennenden Kino erschossen wurde.)
    Eventuell spielt auch Django in diesem Universum.

    Universum 2: Das ist das Filmuniversum. Die Filme, die in diesem Universum spielen, sind Filme, welche die Charaktere aus Pulp Fiction und Reservoire Dogs sich vermutlich gerne angesehen hätten. Also Sachen wie Kill Bill und From Dusk Till Dawn. (Und hierzu gehören vermutlich auch die Grindhouse-Sachen.)

    Man muss dabei noch erwähnen: Es gillt, soweit ich das gelesen habe, wohl als bestätigt an, dass eine ausgesuchte Handvoll von Charakteren zwischen Universum 1 und 2 “switchen” können. Sprich, sie existieren in beiden Universen.

    The Returned: Schade, wenn das hierzulande nichts wird. Das Ganze klingt zumindest nicht uninteressant.

    1. Um es klarzustellen: Wir mögen natürlich nicht nur unserer Follower auf Twitter, sondern auch die auf Facebook und vor allem die auf Google+ 😉

      Wieso verdient Evil Hat auf DrivethruRPG nichts? Klar, es ist dort auch Pay-what-you-want, aber das muss ja nicht gleich bedeuten, dass da rein gar nichts abfällt?

      Und, vielleicht ist das missverständlich gewesen: „The Returned“ wird zwar wohl aller Voraussicht nicht bei Arte laufen, kann aber sehr wohl bei einem anderen Sender Unterschlupf finden – und wird es wohl auch, sie ist ja komplett synchronisiert. Derzeit ist sie halt (noch) exklusiv bei einem Video-on-Demand-Dienst, der damit attraktiver wirken möchte. Allgemein lohnt es sich, mal in die erste Episode hereinzuschauen, die es derzeit sogar unregistriert und kostenlos zum Probegucken gibt (einfach mal nach „The Returned“ googlen).

      1. DriveThru-Fate-Gedöns: Da hat sich Fred Hicks selbst mal irgendwo zu geäußert: Die Sache mit dem Marketing-Gag “Pay what you want” ist wohl wirklich als bestenfalls “Nullsummenspiel” angedacht gewesen, wenn überhaupt. (Was wohl heißt, dass er selbst auch durchaus damit rechnet, dass er eventuell dabei draufzahlt/das Ganze unter Werbekosten laufen lassen muss/laufen lässt.) Jedenfalls war er sich bei der ganzen Sache anscheinend ziemlich sicher, dass er da eher auf die Gedruckten Exemplare bauen muss, als auf einen DriveThru-Gewinn mit den FateCore-PDFs. (Das die übrigen Sachen von EvilHat unter Festpreis laufen und damit dann durchaus einen Gewinn bringen könnten will ich gar nicht bestreiten. So sehr ich auch absolut keine Ahnung von Wirtschaft habe… außer das man da sein Geld hinbringt, um es gegen Jever einzutausche. ^^ )

        Und naja. Gut. Dann hoffe ich mal, dass sich einer der anderen Sender abseits von Arte eventuell doch für “The Returned” erwärmen kann. (Danke übrigens für den Tip mit den ersten Episoden. Ich werde mal danach suchen gehen.)

        1. Das Grundregelwerk Fate Core als PDF nahezu kostenlos anzubieten macht ja sogar betriebswirtschaftlich irgendwo noch Sinn, wenn man dann mit den Aufbauwerken (z. B. die Fate Core World Books) wieder Einnahmen generieren kann. So können sich halt auch sehr gut neue Käuferschichten anfixen lassen.

  4. Danke für den Link 🙂 Lustig, dass bei euch meine erste Idee mehr Anklang fand. Mir gefiel sie am wenigsten, dafür die dritte am besten, die euch wohl nicht so zusagte. Ich fand die komplette Umdeutung der Anlage und der Warnungen spannend und die völlige Misinterpretation der Gefahren.

    Bzgl. Aussprache heißt es übrigens “Malspöler“ mit scharfem “s“, wie in dem “Darsteller“-Outtake im angehängten “Bonusteil“ dieser Folge. Oder eben wie Norddeutsche dass “st“ in “Schornstein“ sprechen.

    1. Kommt vielleicht darauf an, wie man das seinen Spielern verkauft. Wenn die das tatsächlich selbst auch erst noch herausfinden können, ist das natürlich auch eine spannende und interessante Sache.

      Mit der Aussprache verwirrst Du mich jetzt. Also kein „sp“, sondern etwa „Malsz-Pöler“?

      1. Ja. Wenn du mal bei Norddeutschen in Funk und Fernsehen drauf achtest, wie die st, sp und so aussprechen, dann findest du genug Beispiele. Oder vielleicht kennt einer von euch den Ausspruch “stolpert übern spitzen Stein“. Denn spricht man normal genauso aus.

        1. Bin ja eigentlich selbst Norddeutscher (genauer gesagt Nord-Heidjer – und Norddeutsche sind auch bis auf einem alle anderen im Team), daher kenne ich durchaus solche Varianten. Allerdings gibt es ja auch nicht ein Norddeutsch, man weiß ja nie … 😉

          Wir versuchen uns dann das nächste Mal an einer besseren Aussprache – oder sagen einfach Jan zu Dir! 😉

          1. Hehe. Ist auch nicht so wild, wenn ihr es anders aussprecht. Aber dass ihr Norddeutsche seid, ist mir noch gar nicht aufgefallen, aber gut zu wissen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.