Reihenfolgen – Rivers of London

Willkommen zu unserer neuen Reihe über – Reihen. In erster Linie Romanreihen, vielleicht auch Comicreihen und was uns sonst noch so in den Sinn kommt.

In der ersten Episode geht es um die Rivers of London-Reihe von Ben Aaronovitch.

Ein Gedanke zu „Reihenfolgen – Rivers of London“

  1. Ich liebe die Peter Grant-Romane ebenfalls sehr und freue mich darüber, das ihr ein wenig Werbung für sie macht. Als ich mir Gedanken darüber machte, wie ein RPG-Umsetzung aussehen könnte, bin ich übrigens auch bei einer Mischung aus FATE mit Elementen aus Laundry Files angekommen. Beides drängt sich sehr auf.

    Eine weitere Zustimmung von mir ist, das ich die Bücher ebenfalls besser als die Dresden Files finde, obwohl das Dresdenverse mehr zu bieten hat. Dies liegt primär an dem (Noir-)Erzählstil, denn der ging mir bei Harry nach zwei Büchern schon sehr auf den Senkel. Ich habe da den Eindruck, das Butcher seine Geschichten ernster nimmt als sie sind, während Aaronovitch es schafft locker ernsthaft mit viel Augenzwinkern und wunderbaren popkulturellen Referenzen zu schreiben, dabei aber trotzdem “erwachsene” Urban Fantasy zu bieten.

    Es war ein guter Einblick in die Welt von Peter Grant ohne viel zu spoilern. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.