10 Jahre Ausgespielt: Das Grauen setzt sich fort …

„Wir haben damals noch Podcasts auf Walkman gehört!“ – Sandra

Vor zehn Jahren, am 12. März 2008, ging Ausgespielt erstmalig auf Sendung. Deshalb lassen wir die erste Sendung nochmal Revue passieren und haben als Special Guest Roland (@HerrKowski/nerdlicht.net) wieder ausgegraben.

Show Notes

Angeliebt

8 Gedanken zu „10 Jahre Ausgespielt: Das Grauen setzt sich fort …“

  1. sehr schöne Anekdoten,
    ich fands klasse, dass ihr nochmal die Parallelen zu Cast#1 gezogen habt.
    Meine Lieblingsfolge war übrigens die 100 Minuten zum römischen Reich. Kurz danach habe ich meine Cthulhu Invictus Kampagne ins Leben gerufen

  2. Direkt schonmal Glückwunsche zum Jubiläum.

    und haben als Special Guest Roland (@HerrKowski/nerdlicht.net) wieder ausgegraben.

    Ich hoffe, ihr habt ihn wirklich nur ausgegraben und nicht unheilig wiederbelebt. Ich bin nicht sicher, ob ich Nekromantie, wenn auch zu einem feierlichen Anlass, befürworten kann.

  3. Herzlichen Glückwunsch zu 10 Jahren! Ein geeigneter Zeitpunkt um einmal eure Arbeit zu würdigen. Seit Mai 2015 verfolge ich eurem Podcast und habe fast alle Folge gehört. Sry, Ron aber die Ausschweifungen über Serien für den US-Markt finden nicht mein Interesse.
    Die erfolgte Entwicklung, die abwechslungsreichen Themen und besonders die sehr erfreuliche Verbesserung der Tonqualität haben mich bei meinen Pendlerfahrten mehr als gut unterhalten. Deshalb noch einmal vielen Dank an alle (ehemaligen wie aktiven) Personen, die so viel Energie in diesen Podcast stecken.

    Lieblingsfolgen sind die Weltenerschaffungen im Fate-System wie Diaspora oder Dresden-Files und Jens Ausflug über Enrico Fermi. Als begeisterter Brettspieler verfolge ich natürlich auch die Sendung über die „Spiel“ oder eure Testreihe der „Spiele des Jahres“.
    Eine Frage zu dem Rollenspiel-Wichteln von glaube ich 2016. Hattet ihr alle gewünschten Systeme abgehandelt? Mir fällt im Augenblick “Numenera” und “Monsterhearts” ein.

    Für eure Reihe „2 Helden, viele Welten“ hätte ich den Vorschlag „Finsterland“ (http://www.finsterland.net/).

    Als angeliebte Empfehlung verweise ich auf „Raumzeit“ (https://raumzeit-podcast.de/archiv/) ein Podcast von Tim Pritlove mit wechselnden Gesprächspartnern rund um das Thema Weltraum; anfangs in direkter Korporation mit der ESA. Dort ist auch eine Folge über Weltraumrecht in der angeschnitten wird, warum private Weltraumfahrt ihre Tücken hat.
    Macht weiter so!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.