Die Nachrichten August 2012

Schlagzeilen im August

  • Aufgegeben : Prometheus gibt Uthuria-Lizenz an Ulisses zurück.
  • Aufgebauscht: Der Hobbit wird nun in drei Teile verfilmt
  • Aufgewartet: Der Fernsehherbst in den USA bringt auch einiges Fantastisches

Show-Notes

Rollenspiele

  • Prometheus hat die „DSA“-Sublizenz „Uthuria“ an Ulisses zurückgegeben. (Quelle: Rollenspiel-Almanach)

Filme

  • Der Hobbit wird zum Dreiteiler (Quelle: Deadline)
  • Eccleston spielt in „Thor: The Dark World“ als Gegner Malekith The Accursed mit (Quelle: Empire)

Ausgespielt hat

  • Mary Tamm (1950–2012). 62 Jahre. Doctor Who-Companion in den 70er-Jahren.

TV

  • Neue Serie von Ronald D. Moore: „Outlander“ basiert auf den Zeitreise-Romanze-Büchern von Diana Gabaldon (Quelle: Starburst Magazine)
  • Neue Cosmos Serie von Seth MacFarlane und Neil deGrasse Tyson (Quelle: NYTimes)

Schwerpunkt: Neue TV-Saison startet in den USA

  • Abgesetzt:
    • Alcatraz
    • Awake
    • Charlie’s Angels
    • Chuck
    • Dr. House
    • Eureka
    • The Fades
    • Luck
    • Ringer
    • The River
    • Sanctuary
    • The Secret Circle
    • Terra Nova
    • Torchwood (Fate to be Determined)
  • Überlebt:
    • American Horror Story
    • Being Human
    • Being Human US
    • Fringe
    • Game of Thrones
    • Grimm
    • Once Upon A Time
    • Person of Interest
    • Supernatural
    • Teen Wolf
    • Touch
    • True Blood
    • The Vampire Diaries
    • The Walking Dead
    • Warehouse 13
  • Neu:
    • 666 Park Avenue
    • Arrow
    • Beauty & The Beast
    • Crossbones
    • Cult
    • Da Vinci’s Demons
    • Defiance
    • Do No Harm
    • Dracula
    • Elementary
    • Hannibal
    • Last Resort
    • Orphan Black
    • Revolution
    • Spies of Warsaw
    • Transporter
    • Vegas
    • Zero Hour

Die Nachrichten-Herausforderung

Games

Wissenschaft

  • Countdown für „Curiosity“ (Viele Quellen)

Ich liebe es

  • Empire Magazine UK (Ron) – Abo gibt es am Besten direkt auch dort beim Verlag. Kostenpunkt nach Europa ca. 75 €/Jahr (entspricht 6,25 €/Ausgabe).
  • Geek & Sundry (Sandra)

22 Gedanken zu „Die Nachrichten August 2012“

  1. Wie soll man bei solch einer Wette auch nur vom Ansatz her mit dem Wetteinsatz sinnvoll “Ha! Ha!” schreiben können? Ach egal. Ich habs auf Twitter angedroht und dementsprechend dann hier jetzt: Ha! Ha!

    Habt ihr euch wenigstens schon drauf geeinigt, was die “Strafrunde” sein wird?

    1. 🙂

      Ich habe von Jens drei Alternativen serviert bekommen: „1w6 Freunde“, „Hollowpoint“ oder „Raumhafen Adamant“. Ich habe mich aktuell für „Hollowpoint“ entschieden und lese mich da gerade ein – sehr cool das Ding bisher.

  2. Hi, einige Spitzfindigkeiten: Die zweite Silbe in Leviathan wird im Englischen WEI gesprochen, die komplette Aussprache von Wikipedia: /lɨˈvaɪ.əθən/. Ich glaube bei Curiosity habt ihr das Wort Maser gesucht, das gleiche Prinzip wie ein Laser aber für Mikrowellenstrahlung. Allerdings hat der Rover wohl nur einen Laser als Bestandteil seines Spektroskops. Und dann, tja, ich war mir nicht ganz sicher, ob ihr Geek&Sundry kennt. Kam das in der Sendung vor? Es steht in den Shownotes, aber beim Hören bin ich gar nicht darüber gestolpert. Naja, wenn da noch Klärungsbedarf besteht …

      1. Achso, ja. Nichts für ungut. Da gibt es ja auch wirklich interessante Sendungen wie Tabletop und jetzt neuerdings Written by a kid. Schaut einfach mal rein.

        1. Weil wir dort reingeschaut haben lieben wir es ja. Und stellen nicht nur „Tabletopf“ und „Written by a kid“, sondern auch „Sword & Laser“, „Flog“, „The Guild“ und alles andere kurz vor. 🙂

          1. Ron, es schmerzt mich, dass du meine Ironie nicht zu erkennen scheinst. Entweder das oder du bist exzellent darin zurückzutrollen. Na gut, ich gebe auf. Also ihr kennt Geek&Sundry und liebt es. Angekommen. 😀

          1. 🙂

            P.S.: Mein Ironiedetektor ist tatsächlich etwas später erst angesprungen, aber dann machte es einfach zuviel Spaß, zurückzutrollen … 😉

  3. Hi,
    ich höre euch immer sehr gerne zu um Neues und Spannendes zu entdecken. Das tue ich allerdings immer im Auto. Jedoch sind gerade die letzten Nachrichten-Sendungen sehr leise aufgenommen worden und für mich im Auto über mp3-Player und Kopfhörer kaum zu hören. Vielleicht wäre es ja möglich irgendwie die Lautstärke anzuheben und eventuell die Dynamik zu komprimieren? Wäre klasse…

    Gruß Thargor

    1. Hmm, wir wurden auch hier schon extra gebeten, die Lautstärke etwas zu reduzieren, was wir auch gemacht haben. Jetzt stehen wir da quasi vor einem leichten Dilemma … :-/

      Was die Dynamik angeht, müsste Jens mal schauen, was die Aufnahmetechnik noch hergibt.

      1. Die reduzierung der Lautstärke bezog sich doch auf das Verhältnis Musik zu gesprochenem Wort? Also dass jemand insgesamt geringere Lautstärke gefordert hat könnte ich mich nicht erinnern (Wozu auch, dafür gibt es den Lautstärkeregler)

  4. Ich habe eher das Gefühl, dass ihr einfach ziemlich unterschiedlich weit von eurem/n Mikro(s) entfernt sitzt. Ich finde nämlich, dass manchmal die einen recht laut zu hören sind während die anderen sehr weit weg klingen. Ihr benutzt wahrscheinlich ein Raummikro (oder mehrere), nehme ich an. Tatsächlich solltet ihr mal über Headsets für alle Beteiligten nachdenken, ohne ist das Abmischen wahrscheinlich echt ein Ding der Unmöglichkeit.

    Aber wie auch immer, zum eigentlich Thema. Hab’ mir die Episode gerade mal zu Gemüte geführt. Ist schon klasse. Eine Anmerkung kann ich mir aber doch nicht verkneifen, und zwar zu den im Herbst kommenden US-Serien, genauer zu einer, die ihr etwas (zu unrecht) verrissen habt, wie ich finde: Last Resort. Klar, so wie ihr die Serie dargestellt habt (U-Bootbesatzung verweigert Befehl, landet auf Tropeninsel, von da an Romantik am Südseestrand) klingt die Serienhandlung natürlich bizarr und unspannend und man fragt sich tatsächlich, wie das über mehr als zwei Episonden heraus gehen soll. Ich frage mich allerdings, wo ihr eure Infos über den Serienhintergrund her habt, denn ich habe da andere Informationen, und die klingen um einiges interessanter.

    Das U-Boot erhält seinen Abschussbefehl, verweigert den und die Mannschaft desertiert und läuft eine einsame Insel an. So weit auch eure Infos.

    Die Insel ist allerdings ein NATO-Abhörposten, den die U-Bootbesatzung nun übernimmt. Sie erklären sich weiterhin zu einer unabhängigen Nuklearmacht und beginnen von nun an in der Weltpolitik (in der es wohl einiges an Konflikten gibt) mitzumischen. Konflikte entstehen weiterhin dadurch, dass die meisten Besatzungsmitglieder ja noch nahe Angehörige in den staaten haben und diese von der US-Regierung auch benutzt werden, um Druck auf die “Deserteure” auszuüben.

    Alles in allem finde ich klingt das gar nicht mehr so uniunteressant und lächerlich. Ich jedenfalls bin gespannt. Nichtsdestotrotz wird es wohl auch einiges an Romantik geben, denn die Serie soll laut ABC das weibliche Publikum ebenso ansprechen, wie das männliche und einsortiert haben sie die Serie ins Genre Drama. Ich persönlich befürchte, dass dieser erneute Versuch der Entwicklung einer eierlegenden Wollmilchsau langfristig nicht funktionieren wird. Am Ende wird es wahrscheinlich weder Fisch noch Fleisch sein. Eine Chance gebe ich ihr aber trotzdem.

    1. Den bizarren Hintergrund zu „Last Resort“ habe ich der offiziellen Pressemitteilung von ABC entnommen:

      “[…]With nowhere left to turn, Chaplin and Kendal take the sub on the run and bring the men and women of the Colorado to an exotic but dangerous island. Here they will find refuge, romance and a chance at a new life, even as they try to clear their names and get back home.[…]” (Source)

      Der zusätzliche Fakt, dass die Insel ein NATO-Abhörposten ist, habe ich so noch nicht gehört, muss aber ehrlich sagen, dass es für mich die Serie noch nicht herausreißt. Eine Chance werde ich der Serie auch geben, allein um amüsiert dabei zuzusehen, wie sie diese Prämisse noch retten oder ausbauen können.

      Wobei ich auch einräumen muss, dass ich bei der Prämisse eines Flugzeugabsturzes über einer einsamen mysteriösen Insel auch nicht gedacht hätte, dass ich eine solche Serie sechs Staffeln lang zu einem großen Teil begeistert angeschaut habe. 🙂

        1. Den Trailer hatte ich auch gesehen, aber für mich bleibt das auch eher das Konzept für einen anderthalbstündigen Verschwörungs-Action-Thriller als für eine TV-Serie, die mehrere Folgen füllen muss.

          Sicher, einen halbwegs anständigen Pilotfilm bekommt man damit hin. Aber danach? Gibt es da dann den Kriseneinsatz der Woche, bei dem das U-Boot wieder halb um die Erde reisen muss, um andere geheime Attentate der bösen US-Regierungs-Verschwörer aufzuhalten? Wird die Besatzung damit zu einem U-Boot-A-Team?

    2. Also ich hab überhaupt keine Informationen über die Serie, hat alles Ron recherchiert 🙂
      Habe jetzt auch später erst die Sache mit der Atommacht und dem Mitmischen in der Weltpolitik gelesen und finde schon, dass dies die Serie sehr viel Interessanter macht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.