Durchgespielt: Life is Strange: Before the Storm (1)

2015 haben Jan und Ron über Life is Strange gesprochen. Zweieinhalb Jahre später kommt das Prequel: Life is Strange: Before the Storm. Und wieder begeistern sich zwei (leidlich) erwachsene Männer, Jan (@Soemann), der schon damals Gast war, und Ron (@docron) über die Probleme von Teenagerinnen.

Ab in die alte Mühle, auch wenn wir noch lange nicht alt genug dafür sind (Eigener Screenshot aus Life is Strange: Before the Storm: Episode 1)

Protagonistin Chloe Price hat nicht nur den Verlust ihrer besten Freundin Max zu verkraften, auch ihr Vater ist in einem Autounfall verstorben und sie hat dies noch nicht wirklich verarbeitet – und nebenbei rebelliert die Teenagerin kräftig. Nicht nur, in dem sie sich auf ein illegales Konzert einschleicht, sondern auch in der Beziehung zu Rachel Amber, eigentlich eine reine Streberin, doch beide fangen sich wie Motten das Licht zu umkreisen an …

Squirrels! (Eigener Screenshot aus Life is Strange: Before the Storm: Episode 1)

Shownotes

Am Ende dieser Folge hört ihr das Musikstück „Meet Me In The Morning“ von David Mumford, erschienen unter Creative Commons 4.0 Attribute-Lizenz.

3 Gedanken zu „Durchgespielt: Life is Strange: Before the Storm (1)“

  1. Hm… Irgendwie zeigt mir der Browser (IE, ist auf der Arbeit leider nicht anders verfügbar) keine Möglichkeit an, die Podcasts aufzurufen/herunterzuladen. Liegt’s an der Website, oder dem Browser?

    1. Hallo Narne, danke für Deinen Hinweis!

      Das ist in der Tat ein Problem des Browsers. Der Internet Explorer wird seit Januar 2016 nicht mehr weiterentwickelt (Microsoft fordert zum Umstieg auf Edge auf). Das von uns verwendete Podlove-Plugin unterstützt den IE eigentlich noch mit einer Flash-Fallback-Lösung, die geht aber offenbar auch nicht mehr. Tut mir leid.

      Du kannst als Umweg noch über einen Cloud-Player gehen: Oben links findest Du unseren Abonnieren-Button. Darin kannst Du über Cloud bspw. zu unserem Auftritt auf Player FM wechseln, von dort aus solltest Du die Folgen zumindest herunterladen können.

  2. Danke für die Antwort, im Zweifelsfall muss ich zuhause die Podcasts auf Stick ziehen. Da benutze ich dann doch einen “vernünftigen” Browser, aber in der Firma habe ich da keinen Einfluss drauf 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.